Monatsarchiv :

Juni 2016

GROSSER SIEG FÜR SCRICCA BEIM GIRAGLIA ROLEX CUP 2016

960 640 Millenium Tech

Scricca, Comet 38S, Eigner Leonardo Servi (ITA31041), gewinnt die 64. Auflage des Giraglia Rolex Cup 2016 gesamt Sieger in der ORC-Klasse. Er gewinnt den Wanderpokal Nucci Novi. Das Wetter war eine Herausforderung, geprägt von schwachen Winden und bei Korsika mit starkem Wind in der Nacht auf den 16. Juni. Scricca hat eine ganze Segel Garderobe von Millenium Carbon und Monolithic Millenium Segel nach einem mit dem Eigentümer vereinbarten Segel-Plan.

„Es ist eine große Genugtuung, eine der wichtigsten internationalen Offshore-Regatten zu gewinnen.“ Dank dem Bluone Sailing Team, das ab Dezember hart an Scricca gearbeitet hat: Franco Manzoli Matteo Teglia, Claudio Arborea, Giuseppe Filippis, Roberto Innamorato, Ivan Scimonelli, Marco Attanasio, Amedeo Barbara, Niko Mascoli.“ Leonardo Servi.

Hervorragende Ergebnisse auch für andere Yachten mit Millenium Segeln. Muzyca 2, X 442 Eigner Simone Taiuti (ITA14013) wurde 8er im gesamten ORC. Controcorrente, l’XP 33, Eigner Luigi Buzzi (ITA3300) wurde 11er in ORC gesamt und 1er in der Gesamtrangliste in ORC -B-Klasse.

Die Preis-Zeremonie fand im italienischen Yacht Club in Genua statt.

Das Millenium Technology Center gratuliert und dankt den Eignern und Crew für die hervorragenden Ergebnisse.

Giraglia Rolex Cup wird in Partnerschaft mit Yacht Club de France, Société Nautique de St. Tropez, Yacht Club San Remo und Rolex vom italienischen Yacht Club organisiert. Diese Ausgabe verzeichnete einen Rekord mit 302 angemeldeten Yachten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Italian Yacht Club

Ph. Studio Borlenghi

MONOLITHIC REVOLUTION

742 1024 Millenium Tech

Die Monolithic Segel-Revolution hat begonnen. Nach zwei Jahren Entwicklung und drei Jahren Test-Phase hat das Millenium Technology Center jetzt mit dem Verkauf von Monolithic Segeln gestartet.

Monolithic ist die fortschrittlichste Technologie die derzeit auf dem weltweiten Markt zur Verfügung steht. Die Bezeichnung „Monolithic“ stammt von Monolith, weil die Membran widerstandsfähig und aus einem Guss gebaut ist. Die Fasern werden in dünnen Schichten auf die Form verteilt. Die Produktion findet vollständig in Florenz, mithilfe spezieller Hightech-Maschinen statt. Das Ergebnis ist ein Segel, das die beste Leistung im Cruising und Rennen garantiert, denn es ist leicht, weich und sehr formstabil.

Wie Mascalzone Latino in der letzten Middle Sea Race bereits unter Beweis gestellt hat bestätigen auch die neuesten Segel-Studien alle Monolithic Eigenschaften: Eine extrem hohe Form-Stabilität wird durch die effiziente Fasern-Verteilung, die eine 100% Lasten-Unterstützung gewährt, erreicht. Drei Yachten wurden in den letzten zwei Wochen getestet: die Cookson 50 von Mascalzone Latino, die Solaris 60 Terrasavia und Vismara V62 von Mills, YORU, jeweils mit vollem Segel Inventar. Die Lieferungen nahmen 15 Arbeitstage ein, gefolgt von Testsegeln.

Details der Segel-Gewicht:

VISMARA V62 Mills YORU:
– GROSS 70 kg
-JIB ROLLER 45 kg

SOLARIS 60 Terrasavia
– GROSS 78 kg
-JIB ROLLER 46 kg

Cookson 50 Mascalzone Latino
– GROSS 50 kg
-JIB 1 28 kg
-JIB 2 32 kg
-JIB 3 31 kg

„Die neuesten Segel-Tests haben unsere Erwartungen übertroffen.“ Das starre Segel verwandelt die Lasten viel effizienter in Energie als bei einem herkömmlichen verformbaren Segel. Infolgedessen sind diese Yachten dann schneller, mit spürbaren Vorteilen auch beim Fahrtensegeln. Mit anderen Worten: die Monolithic Segel sind weicher, leichter und leistungsstärker als jedes andere Segel auf dem Markt. Wir sind sehr zufrieden mit dem Produkterfolg auf dem Markt. „Dies ist der Beweis, dass unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung, die vor mehr als dreißig Jahren begannen, in dieser Branche und für die Besitzer einen sehr hohen Wert haben.“ Marco Holm und Davide Innocenti Manager des Millenium Technology Center, und Marco Savelli, Supervisor des Monolithic Projekts.

Ph. Andrea Carloni

TAKE FIVE JR., GEWINNER DER CITTÀ DI MONFALCONE UND MARINAS CUP

960 627 Millenium Tech

Take Five Jr, eine Italia Yacht 9,98, Eigner, Brenno Dal Pont (YCPSR) gewann vor kurzem zwei wichtige Cups. Die Yacht mit Millenium Inventar, wird teilnehmen an dem ORC Rennen in Alto Adriadico mit Aussicht auf die Weltmeisterschaft 2017. Der Trimmer ist Federico Boldrin und Roberto Distefano ist der Taktik-Supervisor.

Take Five Jr begann ihre Saison mit der ORC-Veranstaltung in Città di Monfalcone, organisiert von Società Velica Oscar Cosulich di Monfalcone. Die Italia 9,98 war erste insgesamt gefolgt von Nel Vento, Eigner Roberto Reccanello auf dem zweiten Platz.

Take Five Jr nahm dann an der zweiten Auflage der Trofeo Marinas ORC am 4. und 5. Juni teil. Die Trofeo Marinas ist der dritte Schritt der ORC-Serie und sie wird von Hannibal Yacht Club und Porto San Rocco Yacht Club organisiert. Take Five Jr war erste insgesamt in der C-Klasse, gefolgt von Sagola 60, Eigner Massimo Minozzi. Lady Day, Eigner Corrado Annis, war die andere Italia 9.98 die an der Regatta teilnahm. Das Wetter war gut, mit 8-10 Knoten. Die Preis-Zeremonie war auch eine Gelegenheit über die ORC-WM 2017 zu sprechen.

Herzlichen Glückwunsch an die Eigner und Crews.

Roberto Distefano ist auch offizieller Händler von Millenium Technology Center und der Italia-Yachten in Bereich Triest. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte aus unserer Website.

Ph. Andrea Carloni

Take Five Jr Take Five Jr_2

MONOLITHIC SEGEL FÜR NEUE VISMARA V62 MILLS YORU GETESTET

1012 539 Millenium Tech

7. Juni 2016, Viareggio. Die erste Probefahrt mit der Vismara V62-02 Mills YORU fand gestern Abend statt. Die neue Vismara entsteht aus der großen Erfahrung von Vismara Marine in Verbundkonstruktionstechnologie in Partnerschaft mit Mills Design und der Stapellauf war am 21. Mai. Rumpf, Deck und Schotten bestehen aus leichter-Carbon-Fibre Bauweisen mit Leading-Edge-Design und Technologie. Carbon Rollbaum und Carbon Rigging. Das Projekt entstand aus dem Erfolg mit SuperNikka, die in April 2015 zu Wasser gelassen wurde.

Vismara V62 Mills Yoru ist die zweite Vismara Yacht mit Monolithic Millenium Segel nach der Vismara 56-Mills von März 2016. Die Monolithic Segel in Florenz produziert, sind aus Carbon Fasern. Die Herstellung findet dank Sondermaschinen zum verbreiten und Plotten der Fasern statt und kreiert eine durchlaufende Struktur für die gesamte Fläche. Der Test bestätigte Beständigkeit, hohe Leistung und Leichtigkeit dieser Segel.

Für weitere Informationen: Vismara Marine

SOLARIS DAYS 2016

1000 638 Millenium Tech

Die „Solaris Days“ eine Veranstaltung organisiert von Solaris Yachts, findet vom 2. Juni bis 8 in Porto Rotondo statt. Alle Solaris Modelle stehen zur Probefahrt zur Verfügung. Auch die Solaris-Cup-Regatta findet am 6. und 7. Juni statt. Yachten mit Millenium Segel stehen zum Testen zur Verfügung. Verfügbare Modelle sind Solaris 72, 62, 58, 48 und 42 sowohl mit Millenium als auch Monolithic Segeln.

Das Millenium-Team mit seiner 38jährigen Erfahrung in der Ausführung und im Segeldesign ist für den Kundendienst und steht für die technische Beratung von Segel und Deck Ausrüstung zur Verfügung. Marco Holm, Davide Innocenti, Marco Savelli und Matteo Holm werden an der Veranstaltung teilnehmen.

Für weitere Informationen: Solaris Yachts

„CIPPA LIPPA 8“ GESAMT SIEGER IN DER ORC 151 MIGLIA REGATTA

1024 579 Millenium Tech

6. Juni 2016, Punta Ala. Cippa Lippa 8, eine Cookson 50 im Besitz von Guido Paolo Gamucci gewinnt den Tag während der siebten Ausgabe von 151 Miglia Regatta-Celadrin Cup, die am 2. Juni in Livorno startete. 175 Boote waren am Start und die CIPA Lippa 8 war erster im ORC und gewann den Wanderpokal. Line honours ging an Pendragon, in Besitz von Nicola Paoleschi.

Diese Ausgabe der 151 Miglia war schwierig mit starkem Wind am Anfang, später abnehmend, aber mit einigen sehr anspruchsvollen Momenten. Matteo Holm aus dem Millenium Technology Center war an Bord und war für die Segelentscheidungen verantwortlich. Er kommentierte

„die Regatta war anspruchsvoll. Wir sind zwischen 9 und 18 Knoten für 80 % des Kurses am Wind gesegelt. Dieser Sieg zeigt, dass wir unseren Segelplan gut optimiert hatten und dass die Monolithic Segel einen großen Unterschied machen. Es ist erstaunlich, wie das Boot seine Leistung im Handumdrehen verbesserte.“

Herzlichen Glückwunsch an den Eigner und seine Crew: Francesco Diddi, Carlo Simoncelli, Daniele Andreini, Nicola Cimbro Stedile, Davide Rosa, Massimo Segnini, Riccardo Degl’innocenti, Andrea Venezian, Gabriele Bruni und Matteo Holm.

Herzlichen Glückwunsch auch an die anderen Yachten mit Millenium Segel. Scricca, Comet 38S mit Eigner Leonardo Servi wurde zweiter im ORC3 (teilweise Inventar mit Monolithic) und Unpopergioco, IY 9,98 im Besitz von Marco Balicco wurde dritter in ORC3.

Lesen Sie mehr über die Regatta und die 151 Miglia: 151 Miglia Regatta

Der 151 Miglia Regatta-Celadrin Cup ist ein FIV, UVAI und World Sailing Event, organisiert vom Punta Ala Yacht Club, Yachtclub Repubblica Marinara di Pisa, in Partnerschaft mit Livorno Yachtclub Marina di Punta Ala e Porto di Pisa. Die Hauptsponsoren: Celadrin, Rigoni di Asiago, SLAM und Acqua San Bernardo. Marina di Scarlino, Toskana und Bezirke von Pisa, Livorno und Castiglione della Pescaia unterstützten die Regatta.

151 Miglia 2016_Cippa Lippa 8_1151 Miglia 2016_Cippa Lippa 8_2