Monatsarchiv :

März 2014

ARCI MINI 650: EINEN FEINEN ZWEITEN PLATZ FÜR SIDERAL 857

1024 680 lello magnini

Talamone, Zweihand-ARCI MINI 2014, MN 170. Circolo della Vela Talamone.
Die erste Regatta der Saison geht mit fast einem Sieg in den Gewässern vor der toskanischen Küste zu Ende. Sideral 857 ist auf dem Weg zur Qualifikation für die 2015 Minitransat 6.50 Solo transatlantische Regatta.
Nach einem harten Kampf um die Führung beendete Sideral 857 Skippern Andrea Fornaro und Raffaele Fredella schließlich als zweiter hinter Andrea Pendibene dem italienischen Mini-Klasse Guru und Giovana Valsecchi. Trotzdem hat das talentierte toskanische Duo allen Grund zufrieden mit seiner Leistung zu sein. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass ihr Boot für völlig unterschiedliche Wetterbedingungen geriggt war und dass trotz der leichten Brise und häufige Flauten sie den Wettbewerb über einen längeren Zeitraum der Regatta dominierten.
Auch bei Windstärke 4 – 5 konnte Sideral ein langwieriger Vorteil gegenüber dem Rest der Flotte beibehalten, ein Ergebnis, das als fairen Indikator für ihre mögliche Position am Ende der Qualifikation angesehen werden kann.

Alle Segel für Sideral 857 wurden speziell von Millenium mit den neuesten Techniken und Materialien sorgfältig hergestellt.

Großsegel:
Eine echtes Square Top Großsegel mit runden Fiberglas-Segellatten für die Leichtigkeit und Stärke der Oberflächen und Materialien, damit die ursprüngliche Form auch im gerefften Zustand beibehalten wird, was in Mini 6.50 Regatten oft benötigt wird. Das Ergebnis ist ein stabiles High Performance Segel, speziell entwickelt, um schnell und einfach zu reffen und um das ständig lästige Problem der Abnutzung der Segellattentaschen durch die Verwendung von doppelten Vorliek-Bänder zu vermeiden.

Solent:
Eine interessante Herausforderung für die Millenium Segel-Designer, ist die Form des Argo 650 Rigg das eine erhebliche Überlappung vom Großsegel vorsieht. Durch den Einsatz von Segellatten kann ein erhebliches Ausbauen vom Achterliek erreicht werden. Dieses erfordert einige Anpassungen und Feinheiten im Design, um das Wenden zu erleichtern. Das Ergebnis ist ein leistungsfähigeres Segel, das zu einem starken Lift beiträgt, besonders wenn der Skipper am Wind bei instabilem oder starkem Wind müde wird. Es sorgt für eine tolle Leistung Raumschots. Das Segel wird mit Hilfe von Reißverschlüssen gerefft und aus vom Millenium Pentex hergestellt.

A2 Maxi Spinnaker:
Ein asymmetrischer Maxi Spinnaker umfasst die gesamte Oberfläche des Rumpfes. Dieses Segel ist dank seines speziell entwickelten Gennakerbaumes laufruhig und leistungsfähig. Wegen seiner hervorragenden automatischen Handhabung vor dem Wind und auch bei unruhiger See ist es ein Muss im Mini 6.50.

A4-Spinnaker:
Dieses Segel ist etwas kleiner als der A2 Maxi Spinnaker, besonders geschnitten um Erleichterungen hoch am Wind zu ermöglichen. Vor allem bei starkem Wind und unruhiger See braucht es ein steifes Vorliek und ein offenes Achterliek das auch leicht zu reffen ist.

Code 5:
Ein wahres Starkwindsegel. Der Code 5 bietet ausgezeichnete Leistung in schwierigen und extremen Windbedingungen. Hergestellt aus Nylon mit Dyneema Kern im Vorliek und schlank umrandeten Ösen, ist dies ein wichtiges Segel für alle Ocean Racer.

Code Zero:
Das Code Zero ist die größte Herausforderung in Bezug auf Segeldesign, ein schwer zu handhabendes Segel, das aber für den richtigen Schub auf einer Mini 6,5 bei leichtem Wind und flacher See sorgt. Es ist aber auch äußerst effizient bei engerem Windwinkel, gerade bei stärkerem Wind. Hergestellt aus Millenium Pentex ist das Segel ohne Furler Systemen ausgestattet.

Herzlichen Glückwunsch an Andrea und sein Segel-Design-Team.