PATENTE

1984

TAPE DRIVE PATENT


Prof. Marion Howie, vom Millenium Technology Zentrum. Das System ermöglicht die Herstellung des ersten geklebten Segels mit Endlosfasern mit einer perfekten Haftfähigkeit.

2005

MILLENIUM-PATENT


Millenium verbessert das Tape Drive Verfahren. Mit Keramik/Carbon Öfen und durch den Einsatz von einem Vakuum-System ist es nun möglich einen bis her unerreichten Druck und Temperatur zu erreichen für die Konstruktion eines Segels aus einem Stück.

2013

MONOLITHIC PATENT ANGEMELDET


Monolithic ist das jüngste Segel aus dem Millenium- Technology Zentrum. Das Monolithic Segel wird mit 100 % Mikrofaser aus unidirektionalem Carbon Gewebe hergestellt mit einem innovativen Druckgussverfahren.

CFD

Bei der Analyse der Segelform und der Optimierung der Performance setzen wir für jedes hergestellte Segel auf die Verwendung eines speziellen CFD-Programms (Computational Fluid Dynamics) – das ist unsere Stärke.
Entwickelt wurden die Programmcodes für die aerodynamische Entwicklung der Segel von ICAD, einem auf Fluiddynamik spezialisierten Forschungskonsortium, das aus der Zusammenarbeit zwischen der Universität Florenz und dem Millenium Technology Center entstanden ist und von Ing. Andrea Arnone geleitet wird.
Die Algorithmen TRAF und HYDRO werden weltweit von führenden Industrieunternehmen und Forschungszentren der Luft- und Raumfahrtindustrie verwendet. Sie ermöglichen eine effiziente Analyse der Formen sowie die Simulation der Belastungen und aerodynamischen Kräfte, die auf das Segel und den Mast wirken.
Davide Innocenti aus dem Team des Millenium Technology Center ist Mitglied des wissenschaftlich-technischen Beirats des Konsortiums.

Für das Design der Segel nutzen wir das Programm SailPack von BSG Developements, einem führenden Anbieter von Segeldesign-Software.
Bei unserer neuesten Software haben wir uns für die derzeit leistungsfähigste und präziseste Lösung auf dem Markt entschieden, das SailPack FSI – Aravanti Fluid & Structural Analysis.
Mit dieser Software können folgende Parameter definiert werden:
– das Modell des Segels und des Riggs
– die mechanischen Eigenschaften
– Informationen zur Grundeinstellung des Riggs
– Steuerungsparameter wie Wind, Geschwindigkeit und Neigungswinkel des Bootes usw.
Die Software berechnet daraus nicht nur die die Kräfte, die auf das Modell angewendet werden, sondern auch die Kräfte und Spannungen, die auf Wanten, Fallen und Schote sowie auf alle Teile der Bemastung einwirken.