Beiträge mit den Schlagworten :

millenium tech

MILLENIUM AUF DER METS IN AMSTERDAM | 19. – 21. NOVEMBER 2019

1024 246 Millenium Tech

Vom 19. bis 21. November präsentieren wir auf der METS – Marine Equipment Trade Show in Amsterdam unsere Segel-Neuheiten.

Unser Millenium-Team mit seiner mehr als 30jährigen Erfahrung erwartet Euch auf unserem Stand CMP.62.EL im Construction Material Pavillon und stellt die neuesten Entwicklungen aus dem Millenium Technology Center vor. Hier könnt Ihr unsere aktuellsten Innovationen bei ARXE und MONOLITHIC-Segeln kennenlernen und mit Matteo Holm, Davide Innocenti und Marco Holm über Materialien, Technologien und Design diskutieren. Wir stehen Euch gerne für Informationen und eine persönliche technische Beratung zur Verfügung.

Die METSTRADE ist größte internationale Fachmesse für Ausrüstung, Materialien und Systeme bei Sport- und Freizeitbooten. Seit ihrer Gründung 1988 bietet sie den Schiffsausrüstern als weltweit einzige B2B-Messe eine Plattform für Innovationen, Marktentwicklungen und Networking.

Unter www.metstrade.com könnt Ihr euren Messebesuch vorbereiten und die Ausstellerliste und das Programm einsehen. Die Anmeldung ist bis zum 11. November kostenlos möglich.

Anmelden | Ausstellerverzeichnis | Programm | Besuch planen

DIE ZWEI ZUKUNFTSWEISENDSTEN BOOTE DES SALONE NAUTICO 2019 IN GENUA?

939 403 Millenium Tech

Die größte Bootsmesse im Mittelmeer findet mittlerweile zum 59. Mal statt. Unter den nautischen Neuheiten präsentieren sich dem Messepublikum in Genua zwei innovative Boote: Nacira 69 und Cippa Lippa.

Erst im Januar 2019 wurde der Very Fast Cruiser Nacira 69 von Vismara Marine der Öffentlichkeit vorgestellt und ist somit der weltweit erste Performance-Cruiser mit einziehbarem Kippkiel. Dank dieses neuartigen Kippkiels wird auch bei Geschwindigkeiten über 30 Knoten am Wind und maximaler Manövrierfähigkeit mehr Stabilität und eine hohe Reduzierung der Krängung garantiert.

Am 14. September kam der Mylius 60 CK Cippa Lippa auf den Markt, ein Projekt, das den bislang größten Technologiesprung der Mylius-Werft darstellt. Mit einem Kippkiel und einem maximal reduzierten Balken ausgestattet, ist dieses Serienboot bereit, den Markt der High Performance Yachten herauszufordern.

Beide Boote sind exklusive Projekte, die durch exzellente neue Technologie bestechen, und beide Yachten setzen mit dem Millenium Technology Center auf den gleichen Segelmacher. Eine konsequente Wahl, die zwei technisch richtungsweisende Boote mit einem Segelhersteller verbindet, zu dessen besonderen Eigenschaften Innovationsfreude und ein starkes Engagement in Forschung und Entwicklung zählen.
Das Ergebnis ist ein bahnbrechend neues Segelerlebnis – die Summe einer kontinuierlichen Investition in innovative Verbundwerkstoffe, modernster Bautechnologien und Studien der Strömungsdynamik zur Optimierung von Performance, Bauweise und Design.

Der Segelplan der Nacira 69 beinhaltet vier rollbare Klüver und ein Square Top-Großsegel aus der Serie Millenium Monolithic. Zum Inventar der Cippa Lippa gehört ein Millenium Arche Technora zum Cruising und ein Millenium Monolithic für Regatten.

Investitionen in Forschung und Entwicklung, ein leidenschaftliches Team und viel Erfahrung auf See: Das ist die Basis für ein einzigartiges Know-how, mit dem wir nicht nur Höchstleistungen bei Regatta-Segeln erreichen, sondern auch hervorragende Ergebnisse bei unseren Cruising-Produkte erzielen.

 

MAXI YACHT ROLEX CUP: ZWEI YACHTEN AUF DEM PODIUM für MILLENIUM

640 960 Millenium Tech

Porto Cervo, 14. September 2017. Ein spektakuläres Segelfest für Maxi Yachten hatte der Yacht Club Costa Smeralda beim 28. Maxi Yacht Rolex Cup anlässlich seines 50jährigen Bestehens in Zusammenarbeit mit dem Titelsponsor Rolex und der International Maxi Association organisiert.

Der alle zwei Jahre ausgetragene Maxi Yacht Rolex Cup fand vom 4. bis 9. September in Porto Cervo statt. Zwar vergingen einige Tage bis zur endgültigen Gesamtwertung in der Kategorie Mini Maxi Cruise Regatta (MMRC), aber das Warten hat sich gelohnt: Platz zwei für Swan 65 Shirlaf von Giuseppe Puttini, gefolgt von Lunz Am Meer von Marietta Gräfin Strasoldo. Beide Boote sind mit Millennium-Segel ausgestattet.

Bei diesem Maxi Yacht Rolex Cup starteten alle 15 Boote der Kategorie MMRC gemeinsam und bestritten die gleiche Regattastrecke, die fünf Küstenrennen umfasst. Im Gegensatz zur Regatta-Ausschreibung wurde jedoch die Gesamtwertung im Laufe der Veranstaltung nicht veröffentlicht und blieb bei der Siegerehrung unberücksichtigt. Umso mehr fallen die beiden Swans unter den ersten drei Booten in der Gesamtwertung der Mini Maxi RC2 ins Gewicht.

Für Giuseppe Puttini und das Red Devil Sailing Team an Bord von Shirlaf war es eine besondere Freude, denn mit ihrem Ketch Swan 65 aus dem Jahr 1976 schlugen sie auch modernere und leistungsfähigere Boote und verwiesen den Vismara 62 Mills Supernikka auf Platz vier und den Wally 80 Wallyno auf die fünfte Position – Boote die in der MMRC1-Klasse den ersten und zweiten Platz belegten.

Shirlaf war auch Sieger des Swan Maxi Cup, der nach der Veröffentlichung der Gesamtwertung neu vergeben wurde. Ein mit dem Ergebnis zufriedener Giuseppe Puttini appellierte erneut an die Organisatoren, die Gruppierungen für die kommenden Ausgaben zu ändern, um diese somit einheitlicher zu gestalten.

“Eine Klasse für Classic-Yachten wäre die richtige Lösung und würde die Regatta spektakulärer machen”

sagte er.
Shirlaf ist mit der Millenium Archè Carbon-Technologie ausgestattet.

“Wir arbeiten seit sechs Jahren mit Millenium zusammen und die Ergebnisse waren immer hervorragend. Nach zwei bis drei Segeltests kann ich sagen, dass die Technologie und die perfekte Assistenz, zusammen mit der Arbeit des Red Devil Sailing Teams, das Boot gut funktionieren lassen”

so Puttini weiter.

Ein Glückwunsch geht auch an die anderen Yachten, die mit Millenium Segel ausgestattet sind und guten Ergebnisse erzielt haben: der Prototyp Adelasia di Torres von Renato Azara, die Farr 70 Atalanta II von Carlo Alessandro Puri Negri, die Vallicelli 80 Wizard von Sevi Fruscella und die Vismara 62 Mills Yoru von Luigi Sala.

Marco Holm, Davide Innocenti und Matteo Holm vom Millenium Technology Center nahmen an Bord von Lunz Am Meer, Shirlaf und Yoru an den Regatten teil.

Ph. Max Ranchi & Studio Borlenghi

 

PALERMO-MONTECARLO 2016: GESAMTSIEG FÜR SCRICCA

960 640 Millenium Tech

Nach dem überragenden Sieg beim Giraglia Rolex Cup 2016 erreicht Scricca einen weiteren Erfolg: Gewinner der „Angelo Randazzo Trophy“ für die ORC-Gesamtsieg bei 12° Ausgabe der Palermo-Montecarlo Regatta.

Ein ungewöhnliches Rennen zunächst mit sommerlicher Briese und dann geprägt durch einen Sturm in der zweiten Nacht des Rennens. Die Comet 38S, in Besitz von Leonardo Servi, mit einem vollständigen Satz von Millenium Carbon und Monolithic Millenium Segel, erlebte eine anspruchsvolle Regatta. Die Crew segelte für 400 Meilen hoch am Wind, wo die Formstabilität und die Steifigkeit der Monolithic Technologie einen riesen Unterschied machte.
Die Crew: Franco Manzoli, Matteo Teglia, Ivan Scimonelli, Claudio Arborea, Giuseppe Filippis, Roberto Innamorato und Marco Attanasio.

Nach Scricca folgte, Lunatika (Sun Fast 3600) und Wild (Swan 42). Rambler überquerte die Ziellinie als erster in der „Tasca d’Almerita Trophy“.

Die Palermo-Montecarlo-Regatta, die am letzten Sonntag von Mondello Golf startete, wird vom Circolo della Vela Sicilia, Yacht Club de Monaco und Costa Smeralda Yacht Club organisiert. 57 Yachten aus 11 Ländern waren angemeldet (Italien, Frankreich, Monaco, Deutschland, Spanien, UK, Malta, Türkei, Russland und Ungarn). Diese Regatta ist in der FIV italienischen Offshore-Meisterschaft und im IMA (International Maxi Association) Kalender vom letzten Jahr, zusammen mit der Rolex Middle Sea Race, das Volcano-Race und der Giraglia Rolex Cup zu finden.

Das Millenium Technology Center gratuliert und dankt den Eignern und Crew für dieses hervorragende Ergebnis.

Für weitere Informationen: Palermo-Montecarlo

Ph. Andrea Carloni / CVS

ORC EUROPAMEISTERSCHAFT 2016: DUVETICA GREY GOOSE IST DER NEUE EUROPÄISCHE MEISTER IN DER A / B-KLASSE

960 644 Millenium Tech

Porto Carras, Griechenland. Duvetica Grey Goose gewinnt die ORC Europameisterschaft 2016 2016 in der A / B-Klasse und zeigte große Stärke über fünf Tage und neun Rennen sowohl Inshore als auch Offshore. Duvetica Grey Goose ist in Besitz von Giampiero Vagliano und mit 100 % Millenium Carbon und Millenium Monolithic Segel-Garderobe ausgestattet.

Die Konkurrenz unter 37 Teams aus 12 Ländern war stark. Mehrere Teams hielten immer großen Druck auf den neuen Meister. Die Arys 415 startete die Serie mit einem 7. Platz und war erste im Offshore-Rennen, und kam unter den ersten sechs ans Ziel.

Das Team von Duvetica: Giampiero Vagliano (Eigner), Daniele Augusti (Skipper), Alessandro Marega, Andrea Straniero, Ciro Di Piazza, Jacopo Ciampalini, Manuel Polo, Matteo Stroppolo, Michele Paoletti, Paolo Pinelli und Samuele Nicolettis.

Zweiter, in der A / B-Klasse ist die Crew der George Andreadiss GS 42R Meliti IV-Musto aus Griechenland. Bronze ging an ein Team aus Italien, Claudio Terrieris GS 43 BC Blue Sky. Scugnizza Total Lubmarine eine NM38S aus Italien ist 2016 Europameister in der C-Klasse und in Besitz von Vincenzo De Blasio.

Herzlichen Glückwunsch an das Duvetica Sailing Team und den anderen italienischen Teams für diese hervorragenden Ergebnisse.

Alle Ergebnisse finden Sie auf der offiziellen Website der: ORC European Championship 2016 – Official website

Ph. Andrea Carloni

MILLENIUM HIGH PERFORMANCE SEGEL | VIDEO

852 394 Millenium Tech

Millenium High Performance Segel während der Solaris Days 2016 (2. bis 8. Juni 2016, Porto Rotondo).

Credits: Mattia Holm & DRONEProject Srl

TAKE FIVE JR., GEWINNER DER CITTÀ DI MONFALCONE UND MARINAS CUP

960 627 Millenium Tech

Take Five Jr, eine Italia Yacht 9,98, Eigner, Brenno Dal Pont (YCPSR) gewann vor kurzem zwei wichtige Cups. Die Yacht mit Millenium Inventar, wird teilnehmen an dem ORC Rennen in Alto Adriadico mit Aussicht auf die Weltmeisterschaft 2017. Der Trimmer ist Federico Boldrin und Roberto Distefano ist der Taktik-Supervisor.

Take Five Jr begann ihre Saison mit der ORC-Veranstaltung in Città di Monfalcone, organisiert von Società Velica Oscar Cosulich di Monfalcone. Die Italia 9,98 war erste insgesamt gefolgt von Nel Vento, Eigner Roberto Reccanello auf dem zweiten Platz.

Take Five Jr nahm dann an der zweiten Auflage der Trofeo Marinas ORC am 4. und 5. Juni teil. Die Trofeo Marinas ist der dritte Schritt der ORC-Serie und sie wird von Hannibal Yacht Club und Porto San Rocco Yacht Club organisiert. Take Five Jr war erste insgesamt in der C-Klasse, gefolgt von Sagola 60, Eigner Massimo Minozzi. Lady Day, Eigner Corrado Annis, war die andere Italia 9.98 die an der Regatta teilnahm. Das Wetter war gut, mit 8-10 Knoten. Die Preis-Zeremonie war auch eine Gelegenheit über die ORC-WM 2017 zu sprechen.

Herzlichen Glückwunsch an die Eigner und Crews.

Roberto Distefano ist auch offizieller Händler von Millenium Technology Center und der Italia-Yachten in Bereich Triest. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte aus unserer Website.

Ph. Andrea Carloni

Take Five Jr Take Five Jr_2

MONOLITHIC SEGEL FÜR NEUE VISMARA V62 MILLS YORU GETESTET

1012 539 Millenium Tech

7. Juni 2016, Viareggio. Die erste Probefahrt mit der Vismara V62-02 Mills YORU fand gestern Abend statt. Die neue Vismara entsteht aus der großen Erfahrung von Vismara Marine in Verbundkonstruktionstechnologie in Partnerschaft mit Mills Design und der Stapellauf war am 21. Mai. Rumpf, Deck und Schotten bestehen aus leichter-Carbon-Fibre Bauweisen mit Leading-Edge-Design und Technologie. Carbon Rollbaum und Carbon Rigging. Das Projekt entstand aus dem Erfolg mit SuperNikka, die in April 2015 zu Wasser gelassen wurde.

Vismara V62 Mills Yoru ist die zweite Vismara Yacht mit Monolithic Millenium Segel nach der Vismara 56-Mills von März 2016. Die Monolithic Segel in Florenz produziert, sind aus Carbon Fasern. Die Herstellung findet dank Sondermaschinen zum verbreiten und Plotten der Fasern statt und kreiert eine durchlaufende Struktur für die gesamte Fläche. Der Test bestätigte Beständigkeit, hohe Leistung und Leichtigkeit dieser Segel.

Für weitere Informationen: Vismara Marine

SOLARIS DAYS 2016

1000 638 Millenium Tech

Die „Solaris Days“ eine Veranstaltung organisiert von Solaris Yachts, findet vom 2. Juni bis 8 in Porto Rotondo statt. Alle Solaris Modelle stehen zur Probefahrt zur Verfügung. Auch die Solaris-Cup-Regatta findet am 6. und 7. Juni statt. Yachten mit Millenium Segel stehen zum Testen zur Verfügung. Verfügbare Modelle sind Solaris 72, 62, 58, 48 und 42 sowohl mit Millenium als auch Monolithic Segeln.

Das Millenium-Team mit seiner 38jährigen Erfahrung in der Ausführung und im Segeldesign ist für den Kundendienst und steht für die technische Beratung von Segel und Deck Ausrüstung zur Verfügung. Marco Holm, Davide Innocenti, Marco Savelli und Matteo Holm werden an der Veranstaltung teilnehmen.

Für weitere Informationen: Solaris Yachts

„CIPPA LIPPA 8“ GESAMT SIEGER IN DER ORC 151 MIGLIA REGATTA

1024 579 Millenium Tech

6. Juni 2016, Punta Ala. Cippa Lippa 8, eine Cookson 50 im Besitz von Guido Paolo Gamucci gewinnt den Tag während der siebten Ausgabe von 151 Miglia Regatta-Celadrin Cup, die am 2. Juni in Livorno startete. 175 Boote waren am Start und die CIPA Lippa 8 war erster im ORC und gewann den Wanderpokal. Line honours ging an Pendragon, in Besitz von Nicola Paoleschi.

Diese Ausgabe der 151 Miglia war schwierig mit starkem Wind am Anfang, später abnehmend, aber mit einigen sehr anspruchsvollen Momenten. Matteo Holm aus dem Millenium Technology Center war an Bord und war für die Segelentscheidungen verantwortlich. Er kommentierte

„die Regatta war anspruchsvoll. Wir sind zwischen 9 und 18 Knoten für 80 % des Kurses am Wind gesegelt. Dieser Sieg zeigt, dass wir unseren Segelplan gut optimiert hatten und dass die Monolithic Segel einen großen Unterschied machen. Es ist erstaunlich, wie das Boot seine Leistung im Handumdrehen verbesserte.“

Herzlichen Glückwunsch an den Eigner und seine Crew: Francesco Diddi, Carlo Simoncelli, Daniele Andreini, Nicola Cimbro Stedile, Davide Rosa, Massimo Segnini, Riccardo Degl’innocenti, Andrea Venezian, Gabriele Bruni und Matteo Holm.

Herzlichen Glückwunsch auch an die anderen Yachten mit Millenium Segel. Scricca, Comet 38S mit Eigner Leonardo Servi wurde zweiter im ORC3 (teilweise Inventar mit Monolithic) und Unpopergioco, IY 9,98 im Besitz von Marco Balicco wurde dritter in ORC3.

Lesen Sie mehr über die Regatta und die 151 Miglia: 151 Miglia Regatta

Der 151 Miglia Regatta-Celadrin Cup ist ein FIV, UVAI und World Sailing Event, organisiert vom Punta Ala Yacht Club, Yachtclub Repubblica Marinara di Pisa, in Partnerschaft mit Livorno Yachtclub Marina di Punta Ala e Porto di Pisa. Die Hauptsponsoren: Celadrin, Rigoni di Asiago, SLAM und Acqua San Bernardo. Marina di Scarlino, Toskana und Bezirke von Pisa, Livorno und Castiglione della Pescaia unterstützten die Regatta.

151 Miglia 2016_Cippa Lippa 8_1151 Miglia 2016_Cippa Lippa 8_2