MAXI YACHT ROLEX CUP: ZWEI YACHTEN AUF DEM PODIUM für MILLENIUM

640 960 Millenium Tech

Porto Cervo, 14. September 2017. Ein spektakuläres Segelfest für Maxi Yachten hatte der Yacht Club Costa Smeralda beim 28. Maxi Yacht Rolex Cup anlässlich seines 50jährigen Bestehens in Zusammenarbeit mit dem Titelsponsor Rolex und der International Maxi Association organisiert.

Der alle zwei Jahre ausgetragene Maxi Yacht Rolex Cup fand vom 4. bis 9. September in Porto Cervo statt. Zwar vergingen einige Tage bis zur endgültigen Gesamtwertung in der Kategorie Mini Maxi Cruise Regatta (MMRC), aber das Warten hat sich gelohnt: Platz zwei für Swan 65 Shirlaf von Giuseppe Puttini, gefolgt von Lunz Am Meer von Marietta Gräfin Strasoldo. Beide Boote sind mit Millennium-Segel ausgestattet.

Bei diesem Maxi Yacht Rolex Cup starteten alle 15 Boote der Kategorie MMRC gemeinsam und bestritten die gleiche Regattastrecke, die fünf Küstenrennen umfasst. Im Gegensatz zur Regatta-Ausschreibung wurde jedoch die Gesamtwertung im Laufe der Veranstaltung nicht veröffentlicht und blieb bei der Siegerehrung unberücksichtigt. Umso mehr fallen die beiden Swans unter den ersten drei Booten in der Gesamtwertung der Mini Maxi RC2 ins Gewicht.

Für Giuseppe Puttini und das Red Devil Sailing Team an Bord von Shirlaf war es eine besondere Freude, denn mit ihrem Ketch Swan 65 aus dem Jahr 1976 schlugen sie auch modernere und leistungsfähigere Boote und verwiesen den Vismara 62 Mills Supernikka auf Platz vier und den Wally 80 Wallyno auf die fünfte Position – Boote die in der MMRC1-Klasse den ersten und zweiten Platz belegten.

Shirlaf war auch Sieger des Swan Maxi Cup, der nach der Veröffentlichung der Gesamtwertung neu vergeben wurde. Ein mit dem Ergebnis zufriedener Giuseppe Puttini appellierte erneut an die Organisatoren, die Gruppierungen für die kommenden Ausgaben zu ändern, um diese somit einheitlicher zu gestalten.

“Eine Klasse für Classic-Yachten wäre die richtige Lösung und würde die Regatta spektakulärer machen”

sagte er.
Shirlaf ist mit der Millenium Archè Carbon-Technologie ausgestattet.

“Wir arbeiten seit sechs Jahren mit Millenium zusammen und die Ergebnisse waren immer hervorragend. Nach zwei bis drei Segeltests kann ich sagen, dass die Technologie und die perfekte Assistenz, zusammen mit der Arbeit des Red Devil Sailing Teams, das Boot gut funktionieren lassen”

so Puttini weiter.

Ein Glückwunsch geht auch an die anderen Yachten, die mit Millenium Segel ausgestattet sind und guten Ergebnisse erzielt haben: der Prototyp Adelasia di Torres von Renato Azara, die Farr 70 Atalanta II von Carlo Alessandro Puri Negri, die Vallicelli 80 Wizard von Sevi Fruscella und die Vismara 62 Mills Yoru von Luigi Sala.

Marco Holm, Davide Innocenti und Matteo Holm vom Millenium Technology Center nahmen an Bord von Lunz Am Meer, Shirlaf und Yoru an den Regatten teil.

Ph. Max Ranchi & Studio Borlenghi

 

  • Veröffentlicht In:
  • News

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.